zurück zur StartseiteBild im Seitenkopf

Familiärer Brustkrebs

Etwa 20 - 25 % aller Frauen mit einem Mammakarzinom haben vermehrt Brustkrebsfälle in der Familie, was auf genetische Ursachen hinweisen kann. Wenn in diesen Familien mit einem Gentest nachgewiesen werden kann, dass die Anlage zur Erkrankung vererbt wird, spricht man von genetischem oder erblichem Brustkrebs. Diese Familien werden als Hochrisikofamilien bezeichnet. Wann ein Gentest sinnvoll ist sowie alle weiteren Informationen zu familiärem oder genetischen Brustkrebs finden Sie auf der Homepage des BRCA-Netzwerkes unter http://www.brca-netzwerk.de/risikofaktoren-brustkrebs.html.

Mitglied werden

Aktuelles

Programm 2017 >>

 

Kosmetik-Seminar

der DKMS >>

für Frauen in Krebstherapie

am 3. Juli um 10.30 h

Anmeldung erforderlich

 

Heilsames Singen >>

29. August von 17-18.30 h
 

Café-Gespräche

Aktives Leben mit einem Lymphödem in Theorie und Praxis mit Annette Dunker, Landessprecherin NRW Lymphselbsthilfe e.V.

18. Juni um 16 h

 

Neue Broschüre für Frauen in Chemotherapie! Mit Tipps auch für Angehörige. >>

 

Notfallgespräch für Betroffene >>

  


Neueste Beiträge

Populäre Inhalte