zurück zur StartseiteBild im Seitenkopf

11. Kongress "Ganzheitliche Behandlungskonzepte des Mamma-Karzinoms

k-img 5077

 

Beim nunmehr 11. Kongress am Samstag, den 10. November im Kreishaus Olpe zum Thema „Ganzheitliche Strategien gegen Brustkrebs“ ging es besonders darum, die Krebserkrankung als einen Kommunikationsprozess der beteiligten Zellen - der Krebs- und der Abwehrzellen - zu beschreiben.

Laut Prof. Dr. Sabine Kasimir-Bauer vom Universitätsklinikum Essen sei es wichtig, medizinische und psychologische Strategien zu entwickeln, um diese Kommunikation gezielter beeinflussen zu können (personalisierte Medizin). Das dies schon teilweise gelingt, hat ohne Zweifel die akute Bedrohlichkeit einer Krebserkrankung gemildert und auch in fortgeschrittenen Stadien zu einem längeren (Über-)leben geführt. Dies wurde im Vortrag von Prof. Dr. Ingo Diel von der Schwerpunktpraxis für gynäkologische Onkologie in Mannheim deutlich, der sich seit Jahren mit den fortgeschrittenen Stadien der Brustkrebserkrankung befasst. Zu seinen wichtigsten Arbeiten gehören die Entwicklung der Bisphosphonattherapie bei Knochenmetastasen und die prognostische Bedeutung von Tumorzellen im Knochenmark.

Wer in den Vorträgen von „klugen Behandlungsstrategien“, aber auch von der „Intelligenz der Tumorzellen“ hörte, bekam einen Eindruck davon, wie sehr der Verlauf (nicht die Entstehung) einer Krebserkrankung von tief im Zellkern der Person liegenden Kräften und des Verstehens dieser Kommunikation abhängig ist.

Wie sich beispielsweise Hochrisikopatienten von Betroffenen mit günstigerem Verlauf hinsichtlich ihrer Persönlichkeitsmerkmale, der Weise wie sie mit der Krankheit umgehen und wie sie soziale Unterstützung nutzen, unterscheiden (Dr. Jürgen Schwickerath, Olpe und Dr. Elmar Reuter, Olpe) ließ erahnen, in welchem Maße eine Patientin den Verlauf ihrer Erkrankung selbst beeinflussen kann. Hierzu kann jedoch beim jetzigen Wissenschaftsstand noch nicht präzise Auskunft gegeben werden.

Sehr informativ war für die anwesenden Betroffenen der Vortrag von Annette Kruse-Keirath über die Rechte von Patienten. Die Unternehmensberaterin aus Rheine setzt sich bei „mamazone – Frauen- und Forschung gegen Brustkrebs“ dafür ein, dass Patientinnen die Therapie bekommen, die sie benötigen. Diese Informationen können Sie hier als pdf herunterladen.

Mit besonderer Spannung erwarteten die Kongressbesucher den Abschlussvortrag „Angst ist eine Lebenskraft – Rückfallängsten begegnen“ von Dr. Jürgen Stepien. Eindrucksvoll gelang es dem Psychoonkologen der Paracelsus-Klinik in Scheidegg zu zeigen, wie sehr Krankheit Gesundheit anstoßen kann und wie aus Angst Mut zu einem intensiveren persönlicherem Leben werden kann, wenn die Betroffenen sich auf den unausweichlichen Prozess der Krise und der damit verbundenen irritierenden Gefühle einlassen.

Das Schlusswort sprach eine Besucherin, die sich spontan bei Dr. Stepien für diesen Mut machenden Vortrag bedankte, aber auch für den insgesamt gelungenen Tag mit anregenden Vorträgen und Vortragenden und voller emotionaler Begegnungen mit Gleichbetroffenen und Behandlern aus den Jahren zuvor. Die Resonanz der mehr als 200 Zuhörer, die bis zum Schluss vollzählig anwesend waren, war ihr sicher.

 

Impressionen in Bildern:

 

k-img 5079

Dr. Kasimir-Bauer nach ihrem Vortrag

k-img 5073

Prof. Ingo Diel aus Mannheim

k-img 5104

Dr. Susanne Kost berichtet über den Verein

k-img 5075

Blick in den Kongresssaal

Austausch in der Pause

k-img 5087 

k-img 5091 

k-img 5093 

k-img 5096

 

Und auch das beliebte Kuchenbuffet wird belagert

k-img 5089 

k-dsc04632 

k-dscf4333 

Die Infos am Vereinsstand sind sehr gefragt

k-img 5102 

Frau Kruse-Keirath vor ihrem Vortrag

k-img 5110 

 

k-img 5128 

Bewährte Moderatoren: Dr. Reuter und Dr. Schwickerath

k-img 5132 

Dr. Jürgen Stepien aus Scheidegg

Mitglied werden

Aktuelles

Programm 2018 >>

 

Café-Gespräche

17. April (16-18 h)

 

Kosmetik-Seminar

der DKMS >>

für Frauen in Krebstherapie

am 17. Mai um 10 h

Anmeldung an info (at) gegen-brustkrebs.de

 

Heilsames Singen >>

8. Mai (17-18.30 h)
 

 

Neue Broschüre für Frauen in Chemotherapie! Mit Tipps auch für Angehörige. >>

 

Notfallgespräch für Betroffene >>

  


Neueste Beiträge

Populäre Inhalte