zurück zur StartseiteBild im Seitenkopf

Schreibwerkstatt

17./18. März 2018

 

 

"Wir schreiben nicht, um verstanden zu werden,

wir schreiben, um zu verstehen." C. Day Lewis

 

Thema: Ich gehe durch Türen meines Lebens ...

 erinnere mich, entdecke, erkenne, werde neugierig ...

 

Wir wollen Gedanken, Gefühle und Fantasie durch Türen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft spazieren lassen, z. B. durch diquietschende Küchentür aus vergangenen Kindertagen, durch die Tür zur eigenen Wohnung, zum Arbeitsplatz, zu Zukunftsträumen.

 

Der "Spaziergang" wird uns zu offenen Türen führen und zu verschlossenen, zu schweigenden und knarrenden, zu angelehnten und zugeworfenen ...

 

Wir wollen uns überraschen lassen von den Texten, Geschichten, Märchen, Gedichten, die dabei entstehen! Was mitzubringen ist? Freude am Schreiben, Neugier auf sich selbst und Interesse an Mitschreiberinnen.

 

  Adler Portrait Website

Leitung: Ursula Adler aus Siegen, Lehrerin im Ruhestand, Supervisorin

 

Kostenbeitrag: 35 € für Mitglieder (sonst 50 €) zzgl. Mittagessen am Samstag - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 Schreibwerkstatt 2016 im Garten von Anne Kruk

- Inspirationen unter dem Sonnensegel

„Schreiben heißt, sich selber lesen.“ Dieses Zitat von Max Frisch muss ich erst zweimal lesen um zu ahnen, was es ausdrücken will. Wir entdecken und verstehen uns selbst im Schreiben. Das macht die Schreibwerkstatt für mich so wertvoll. Unsere Lehrerin Ursula Adler ebnet uns den Weg, unsere Gedanken zu Papier zu bringen. Mit ihrer Ruhe und Erfahrung öffnet sie einen Raum, in dem wir uns öffnen, vor uns selbst und vor den anderen Teilnehmerinnen. Das „Werkzeug“ in unserer Schreib-Werkstatt sind verschiedene Gedichtformen – ich nenne sie mal Zeilen-Raster, weil sie handwerklich eine bestimmte Anzahl an Zeilen, Wörtern oder Silben vorgeben. Einfach und mit wenigen Worten fließen Gedanken aus dem Stift – ich erkenne mein Inneres. Ich will mehr von mir erfahren und schreibe weiter. Nicht um anderen schöne Lektüre zu schaffen, sondern um mich zu entdecken, verborgene Emotionen, unerfüllte Sehnsüchte. Wir haben alle Freiheit zu schreiben, was uns im Moment erfüllt.

 

Wir lesen einander unsere Texte vor und werden berührt von tiefem Empfinden in widrigen Lebensumständen, kommen uns nahe und werden angerührt vom Erleben der anderen und vom Mut sich dieser Situation zu stellen – um stark zu werden. Ursula achtet mit Adleraugen darauf, dass unsere Emotionen gute Wege finden, wir den Faden aufnehmen können, diese zunächst fremden Gefühle und Gedanken anzunehmen, uns selber zu entdecken und mit neuen Erkenntnissen auf unserer Lebensreise weiterzugehen.

 

Danke, Ursula und Anne, für diese wundervolle Zeit!

Liebe Ursula, danke für Dein liebevolles Verstehen und Eingehen auf unsere Befindlichkeiten, dein leises Anleiten, um unser inneres Sehnen auf Papier und uns damit auf eine gute Spur zu bringen. Ich freue mich schon jetzt auf unsere Schreibwerkstatt im nächsten Jahr.

Liebe Anne, Du bist eine erfrischende Gastgeberin, euer Garten eine Quelle der Inspiration. Herzlichen Dank, dass Du uns unter dem Sonnensegel vor Deinem Atelier diese unbezahlbare, schöne Auszeit ermöglicht hast.

Angela Jäger

 

Impressionen aus der Schreibwerkstatt 2016

 

 

 

Mitglied werden

Aktuelles

Programm 2017 >>

 

Café-Gespräche

21. November (16-18 h)

Duft- und Farbmeditation

 

Kosmetik-Seminar

der DKMS >>

für Frauen in Krebstherapie

am 13. November um 10.30 h

Anmeldung im Vereinsbüro

 

Heilsames Singen >>

24. Oktober (17-18.30 h)
 

 

Neue Broschüre für Frauen in Chemotherapie! Mit Tipps auch für Angehörige. >>

 

Notfallgespräch für Betroffene >>

  


Neueste Beiträge

Populäre Inhalte