zurück zur StartseiteBild im Seitenkopf

Unsere Freude-Projekte

 

Liebe Mitglieder, Freund*innen und Förder*innen von „Kompetenz gegen Brustkrebs“!

 

68

 

Seit letzter Woche machen mein Mann und ich zusammen Dehnübungen, denn so ganz allgemein ist uns aufgefallen, dass es mit unserer Beweglichkeit nicht ganz so gut bestellt ist. Also machen wir jetzt täglich das Programm von Marcel Clementi: „Dehnen für Unbewegliche, Anfänger und Männer“- (was für ein Titel!) und versuchen einmal etwas Neues. https://youtu.be/bH0ZYcV-yi4

 

Etwas Neues auszuprobieren kann ja nicht nur den Körper, sondern auch den Geist beweglich halten und unsere Seele erfreuen. So gut manche (Alltags-) Routinen auch für unsere innere Struktur sein mögen, so ist es doch manches Mal erfrischend, ja sogar von Nöten einmal etwas Anderes, ganz Neues zu machen oder etwas Bekanntes einmal anders zu machen. Tritt man einen Moment aus dem Alltag heraus und erlebt etwas Ungewöhnliches kann uns das erfrischen und beleben.

 

Besonders beliebt ist dafür traditionell der Jahresbeginn oder auch die Fastenzeit. Aber vielleicht machen wir auch das einmal anders und Sie haben Lust jetzt, mitten im Jahr, mitten im Sommer etwas Neues zu entdecken und die Alltagsroutine etwas aufzulockern.

 

Dazu habe ich in dieser Woche sieben Vorschläge für Sie, aber vielleicht fällt Ihnen auch etwas ganz anderes ein:

 

In Liebe Baden

Rosen sind von jeher der Inbegriff von Zartheit, Schönheit und Liebe. Gönnen wir uns also vielleicht ein Rosenblütenbad nach folgendem Rezept:

Einen Liter Buttermilch mit 4 Tropfen Rosenöl, 2 Esslöffel Mandelöl und ein Esslöffel Honig mischen und die Mischung ins Badewasser geben. Wenn vorhanden, eine Handvoll frische Rosenblätter einstreuen. Geht auch sehr gut mit Lavendel. Wer keine Badewanne hat oder nicht gerne badet, kann mit der Mischung auch ein Fußbad machen.

 

Fingerspiele

Eine Übung, ja die Energie schenkt und unser Gehirn trainiert, kann man mit den Fingern machen: Legen Sie die Handflächen flach vor der Brust aneinander. Die Fingerspitzen zeigen nach oben. Spreizen Sie die Finger leicht. Bewegen, beziehungsweise verschränken Sie nun die kleinen Finger miteinander, und zwar abwechselnd so, dass einmal der Linke und einmal der rechte Finger außen liegt. Wiederholen Sie dies zehnmal. Dann führen Sie die gleiche Übung mit dem Ring–, dem Mittel–, dem Zeigefinger und dem Daumen aus.

 

Saures Vergnügen

Warmes Zitronenwasser ist in der Ayurvedischen Medizin ein sehr heilkräftiges Getränk. Schauen Sie einmal, was es morgens auf nüchternen Magen, gegebenenfalls mit etwas Honig oder gesüßt, mit ihnen macht. Ein Glas warmes Wasser mit dem Saft einer halben bis ganzen Zitrone mischen und 30 Minuten vor dem Frühstück trinken. Zum Wohl!

 

Barfuß Erdung spüren

Gehen sie doch einmal wieder barfuß. Am besten durch eine weiche, grüne Wiese, noch besser morgens, wenn der Tau noch auf dem Gras liegt. Dies kann uns mit den natürlichen elektromagnetischen Signalen der Erde verbinden. Aber auch ganz ohne Wiese spüren wir ohne Schuhe ein anderes inneres Gleichgewicht als mit Schuhen. Mit den Fußsohlen spüren, dass der Grund uns trägt, fühlen was sich unter den Sohlen der Füße befindet und mit der Unterseite der Füße „sehen“. Die Füße freuen sich über die Freiheit.

 

Lass‘ Blumen sprechen

Vielleicht haben Sie Lust sich bei ihrem nächsten Spaziergang einen Wildblumenstrauß zu pflücken. Es gibt so viel zu entdecken... Sich selbst einen Blumenstrauß kaufen und diesen mit allen Sinnen genießen, geht aber auch ... ;-)

 

Kopfmassage

Auf unserer Kopfhaut liegen nahezu 100 Akupressurpunkte. Einer von ihnen, der “Baihui“ liegt am Oberkopf. In ihm fließen viele Energiebahnen des Körpers zusammen. Wenn wir uns also eine Kopfmassage gönnen, können wir uns etwas Gutes tun. Dazu legt man die Fingerkuppen auf die Kopfhaut und massiert in kreisförmigen Bewegungen den gesamten Kopf und die Schläfen, solange man möchte.

 

Ballast abwerfen

So manches sammelt sich in uns an, raubt uns, wenn es dort bleibt Lebensfreude und -energie. Mit einer Geste können wir uns freier machen. Suchen sie sich einen Stein, dem sie gedanklich alles aufbürden, was für sie gerade Ballast ist oder schreiben Sie es auf einen Zettel. Wenn sie fertig sind, werden Stein oder Zettel vergraben oder in ein Gewässer geworfen. Sie haben sich davon befreit und sind es los!

 

Passend dazu ein Lied von Chris Rea, der Fischen geht, obwohl er nichts darüber weiß: Gone fishing, https://youtu.be/2XZ0Y0TbTHQ

 

Legen Sie also, wenn Sie mögen, los und dehnen Sie sich aus!

 

Bleiben Sie, fröhlich, gesund, gelassen und seien Sie in herzlicher Verbundenheit und freundschaftlich gegrüßt vom gesamten Vorstandsteam von „Kompetenz gegen Brustkrebs“!

 

Mitglied werden

Aktuelles

XIX. Kongress >>

Ganzheitliche Behandlungskonzepte des Mamma-Karzinoms

17.09.2022 

von 9 - 13 h

im Kreishaus Olpe

 

Gymnastik für brust-krebsbetroffene Frauen >>

 

Das Online-Freudeprojekt

für Sie >>

 

DKMS LIFE

neue Seminare für Patientinnen und Patienten in Krebstherapie >>

 
 

 facebook-667456 640    f  instagram-1581266 1280 Ausschnitt

Abonnieren Sie uns bei Facebook und Instagram

 

@
oder News per Mail 

 

Unsere Vereinszeitschrift

mamma-vita-14-2022

 

Broschüre für Frauen in Chemotherapie! Mit Tipps auch für Angehörige. >>

 

  


Neueste Beiträge

Populäre Inhalte


Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern.
Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Datenschutz
OK, einverstanden